Tätigkeitsbericht 2008

Foto (privat) von links nach rechts: Erwin KURZ, 2.Vorsitz, Agnes BEUTELSPACHER, Organisatorisches, Marie-Luise BURKHARDT ( n e u e Kassenführerin), Erika PORTEN , 1.Vorsitz, Bernhard KLAR, Geschäftsführer, Edeltraud JOHN, Öffentlichkeitsarbeit, Jürgen DIERCKS, Schriftführer

Foto (privat) von links nach rechts: Erwin KURZ, 2.Vorsitz, Agnes BEUTELSPACHER, Organisatorisches, Marie-Luise BURKHARDT ( n e u e Kassenführerin), Erika PORTEN , 1.Vorsitz, Bernhard KLAR, Geschäftsführer, Edeltraud JOHN, Öffentlichkeitsarbeit, Jürgen DIERCKS, Schriftführer

Weilimdorf (02.04.2009) – Auf seiner Jahreshauptversammlung hat der Weilimdorfer Heimatkreis seinen Vorstand neu gewählt: Erwin Kurz, Agnes Beutelspacher, Marie-Luise Burkhardt, Erika Porten, Bernhard Klar, Edeltraud John und Jürgen Diercks. Der Heimatkreis kann auf herausragende Veranstaltungen im Jahr 2008 verweisen:

2008 zeigten der Heimatkreis zwei Ausstellungen in der Heimatstube : „Frauenfleiß“, vom 10.05. bis 11.10.2008, mit 281 Besucher und elf Führungen und „ Die frühen Weilemer, – von der Bronzezeit bis zu den Alamannen“ vom 28.11.2008 – 07.03.2009, mit 287 Besucher und fünf Führungen.

Vier Vorträge zur Geschichte Weilimdorfs und neun „Flecken“ – Führung – das sind Ortsführungen – für Neubürger, Schulklassen und interessierte Vereine, sowie ein literarischer Spaziergang entlang des Solitudewaldes am 22.06.2008 ließen die Vergangenheit lebendig werden.

Drei Nachmittage mit einem Kinderprogramm „ Runenschrift und Würfelspiel“ wurden durch die Museumspädagogin Silvia Gebel gestaltet und im Kinderferienprogramm gab es mit 8 – 10 jährigen Kindern eine sehr erfolgreiche Grenzsteinsuche im Maierwald.

Im Seniorenherbst fragten wir „ Wer oder was war das? und zeigten Fotos aus Alt-Weilimdorf bei Kaffee & Kuchen im Bezirksrathaus. Es war eine übervolle Veranstaltung wie auch die „Lichtkarz“ mit Ulrike Krawczyk, die schon Tradition geworden ist und in der Geschichten, Märchen und Sagen jung und alt erzählt werden.

Bei dem Familienforschungsseminar am 13./14.02.2009 mit Michael Kreder lagen so viele Anmeldungen vor, dass wir im nächsten Jahr das Seminar noch einmal wiederholen werden.

Das Grenzstein-Projekt läuft seit dem 10.04.2008. Projektleiter ist Siegfried Erb. Insgesamt 10 Teilnehmer finden sich seither zusammen, um Grenzsteine zu suchen, zu zeichnen und zu beschreiben.

Angeregt durch die Ausstellung „Frauenfleiß“ entstand eine Handarbeitsrunde mit Frau Wilk ab September 2008, die jetzt in der Begegnungsstätte im Giebel eine Unterkunft gefunden hat. Frau Gürtler führte in einem weiteren Kurs in die Kunst der Occhie- Handarbeit im Oktober/November 2008 4 x freitagnachmittags ein.